Gruppenarbeit 

Es gibt  Kinder und Jugendliche, denen es schwerfällt, sich in Gruppen, etwa in der Schule oder im Verein, zu integrieren. Oft scheint es, als hätten sie den Kontakt zu Gleichaltrigen verloren. Die erlernten Verhaltensweisen der Kinder und Jugendlichen bewirken immer wieder den Ausschluss aus Gruppen.

Hier ermittelt BALU den individuellen Bedarf (Integrations- und Kommunikations-schwierigkeiten und Defizite in der Einhaltung von Regeln) eines jeden Kindes oder Jugendlichen, entwickelt gezielt anhand verschiedener pädagogischer Schwerpunkte Lösungsmöglichkeiten und Handlungsstrategien und übt diese im geschützten Rahmen der Gruppenarbeit. Es wird die Fähigkeit erarbeitet, wiederkehrende belastende Situationen in der Gemeinschaft bewältigbar zu machen. Die individuellen Stärken der jungen Menschen werden herausgearbeitet und systematisch gefördert. In den Gruppen haben sie die Möglichkeit, Schwierigkeiten anzusprechen und zu reflektieren. Sie erfahren Gemeinschaft, sie lernen, mit den an sie gestellten Anforderungen im Gruppenkontext konstruktiv umzugehen, und machen neue Erfahrungen in Konfliktsituationen.


BALU bietet zwei Arten der Gruppenarbeit an:

Offene Gruppenarbeit
d.h. Einstieg der Klienten im laufenden Prozess möglich

Soziale Gruppenarbeit (§27 i. V. m. §29 SGB VIII)
d.h. geschlossene Gruppen, vorgegebenes Thema, zeitlich beschränkt

Schwerpunkte der Gruppenarbeit liegen in den Bereichen

Wir organisieren und konzipieren auf Anfrage spezielle und bedarfsgerechte Gruppenarbeiten für Kindergärten, Schulen oder Ausbildungsbetriebe und führen diese durch.