Sozialpädagogische Familienhilfe § 27 i.V.m. 31 SGB VIII

„Sozialpädagogische Familienhilfe soll durch intensive Betreuung und Begleitung Familien in ihren Erziehungsaufgaben, bei der Bewältigung von Alltagsproblemen, der Lösung von Konflikten und Krisen sowie im Kontakt mit Ämtern und Institutionen unterstützen und Hilfe zur Selbsthilfe geben. Sie ist in der Regel auf längere Dauer angelegt und erfordert die Mitarbeit der Familie.“

 Unsere Hilfe gilt

  • der Erziehung und Förderung von Kindern und Jugendlichen hin zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit;
  • der Förderung und Forderung der Verantwortung der Eltern und der Familien in diesem Prozess.

Dieses Angebot richtet sich an Familien, die aufgrund ihrer persönlichen Lebensgeschichte im Hinblick auf die Bewältigung des Lebensalltags und der Erziehung der Kinder Hilfe und Unterstützung benötigen in unterschiedlichen Lebenslagen wie

  • Trennung, Scheidung
  • Arbeitslosigkeit
  • Sucht und Suchtgefährdung
  • Behinderung
  • mögliche Fremdunterbringung eines der Kinder

Unsere Zielsetzungen sind hierbei

  • Stabilisierung der familiären Sitaution
  • Entschärfung von Krisen in Familien
  • Stärkung der Bezugspersonen in ihrer Erziehungsfähigkeit
  • Alltagsbewältigung in der Familie und im sozialen Umfeld
  • Fördern von Ressourcen
  • Förderung der Persönlichkeit in Richtung Eigenständigkeit und Gemeinschaftsfähigkeit
  • Förderung der Verantwortungsübernahme der betroffenen Personen
  • Verhinderung von stationären Maßnahmen
  • Vor- und Nachbetreuung von teilstationären und stationären Maßnahmen
  • Aufbau eines Netzwerkes, Integration und Stabilisation im Sozialraum der Klienten